#2 Tage Buchmesse: sportlich, prominent und ganz „normal“ wahnsinnig

IMAG1087   In Frankfurt war Buchmesse! Seit Tagen (und heute noch) steht unser kaltes Herz der Hochfinanz ganz im Zeichen der Bücher. Auf vielen Plätzen und in etlichen Hallen wird öffentlich gelesen. Und in den Messehallen ist richtig was los. Und ich meine: WIRKLICH!! was los. Und ich hab mich mitten hinein gestürzt ins Getümmel!

Es war mein „Erstes Mal“ Buchmesse… – Schande über mich! Dabei wohne ich nur knappe 35 km von den heiligen Hallen entfernt, aber ich habe wohl in meinen früheren Leben zuviele sinnlose Stunden mit Jobs auf Messen verbracht, des schnöden Mammons wegen! Oh, und für die Miete, natürlich – dass ich die Buchmesse lange als eine von vielen betrachtet habe.

Nun, das hat sich geändert. Aus bekannten Gründen. Denn, was wäre ein Autor, wenn er (oder in meinem Falle: sie) sich nicht wenigstens einmal aufmacht um Teil zu sein jener großartigen Welt die die Hallen der Messe einmal jährlich füllt.

Gesagt, getan!

Donnerstag und Freitag war ich also auf der Buchmesse. Der Einstieg ist quasi am Ausstieg (der S-Bahn), was bedeutet einmal quer durch die Hallen zu traben, um irgendwann, schon etwas müde vom Wandern, in Halle 3 anzukommen.

  • Frankfurt bietet schon etliche Quadratkilometer Hallenboden, und ich habe in den beiden Tagen gefühlt 75 % davon erobert! Mein Schrittzähler präsentierte mir stolze 17.000 Schritte am ersten, und nochmal 12.000 am zweiten Tag. Also sportlich war das schon mal ein großer Erfolg!  😀
  • Und der Weg war ja auch schon sehr spannend, vorbei an den internationalen Verlagen in Halle 6, quer durch Halle 4 mit durchaus interessanten Ständen und Ausstellern, auch schon aus dem Fiktionalen Bereich, mit Abstecher über das ARD Forum mit mal mehr mal weniger interessanten Gästen bis schließlich in die Halle 3, dem Herzstück „meiner“ Messe.

Erstes Zwischenfazit bis hierher: Im nächsten Jahr kann ich mir einen guten Teil sparen, denn die wirklich wichtigen Dinge (für mich) sind hübsch konzentriert in Halle 3 zu finden, und selbst sorgfältige Planung von diesem oder jenem Switch („Oh, da war doch in einer halben Stunde das Interview im Forum – Mist, aber da ist auch der Workshop am Stand…“ ) macht die Sache nur unnötig stressig.

Ich habe zwar am ersten Tag noch unendlich viel Gerenne hinter mich gebracht (- am Folgetag war ich immerhin schon 5000 Schritte klüger 😉 – aber, HEY! Ich war Neuling!  Und eigentlich fand ich ja alles total spannend!

Im Laufe der Tage hab ich dann immerhin 4 wirklich tolle Interviews verfolgt, einigen Lesungen gelauscht (und festgestellt, dass:

a) es nicht immer eine gute Idee ist, dem Autoren selbst die Lesung zu überlassen. Schreiben können heißt nicht gleich lesen können! –

und b) das das Werk eines wirklich guten Autors auch schlecht gelesen noch ganz schön was hermacht. Was man beileibe nicht von allen Lesungen behaupten kann…   :/

Ein wenig genervt war ich allerdings davon, dass so ziemlich jeder Promi und jeder der sich für einen hält, auch ganz unbedingt ein Buch veröffentlichen muss – und natürlich auch entsprechend gefeiert wird.

Mal ehrlich: wer kauft denn den ganzen Kram   ❓

(Ja, ja, wahrscheinlich habt ihr Recht: ich bin total ungerecht und voreingenommen! Und irgendwann wird das wie ein Bumerang auf mich zurückfallen… Aber ihr habt ja keine Ahnung, wieviel Tonnen Papiermüll sich in den Regalen der Verlage sammelt…)

Der Rest der Zeit war aber gut und spannend investiert in die Verlage und den gesamten Self-Publisher-Bereich in Halle 3.0!

Und hier ist ein Teil der reichen Beute, die ich mitgebracht habe. Jede Menge Studienmaterial, erste Sätze, Klappentexte, und natürlich Werbemittel der Selfpublisher… 🙂 Wer weiß? Vielleicht brauch ich dieses oder jenes in nicht allzuweiter Zukunft…

IMAG1108

Jede Menge Aussteller mit allen Arten an Unterstützungen, Software, Firmware, Publishinganbieter, und natürlich der Riese Amazon (mit, das muss man ihm lassen, einem sehr guten Konzept von Ausstellerbereich und Lesungen und Vorträgen), wo, ganz nebenbei gesagt, einer der GANZ GROSSEN!!! der Leser: Detlef Bierstaedt, las. Großartig!! (Ja klar, er kann´s halt!)

Jede Menge Vorträge und Diskussionsrunden und Tischgespräche  – interessante Menschenkinder und super Ideen. Ich hätte problemlos noch mehr Zeit dort verbringen können. Wenn, ja, wenn doch so ein Messetag nicht auch einfach so unglaublich anstrengend wäre!! Da hilft auch das Päuschen in der Kochshow, mit feinen Häppchen chilenischer oder indonesischer Leckereien nur kurzfristig weiter…

Es kam also, wie es kommen musste: Am Freitag mittag hab ich schließlich, just auf dem Weg ins Forum zu einem vielversprechenden Interview, um 3 Uhr das Handtuch geschmissen!! Mitten auf der Rolltreppe kam ich zu dem Schluß, das jetzt besser Schluß ist… Sofort (!) raus aus der Hallenluft und rein in die S-Bahn!   😛

Also wieder quer durch die Hallen zum Ausgang gewandert und schließlich, erschöpft, aber sehr zufrieden den Heimweg angetreten!

Mein Fazit?

Buchmesse Frankfurt ist ein Muss! Wenn man irgendeine Chance hat hinzukommen, GEHT HIN!!. – Aber:

denkt an gutes Schuhwerk!!!    😀

Habt ihr auch die Messe besucht? Und wie hat´s euch gefallen??

Noch nen schönen Restsonntag Euch allen

good night bear Mo

Advertisements

4 Kommentare to “#2 Tage Buchmesse: sportlich, prominent und ganz „normal“ wahnsinnig”

  1. I sounds, and looks like you had a wonderful word adventure my friend! YAY for books, and comfortable shoes

    • Aah, this is so sweet, honey! You are really translating my lil note? 😉
      Wonderful times indeed! So exciting and full of news and : BOOKS! Just awesome! But you need comfortable shoes… like Pumas, or so
      😀
      I´ll try and give you a personal little report the following days . As soon as I can sit and write a proper email…
      *winks and hugs*

  2. Hört sich nach einem super Besuch an 😀
    Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr auch kommen kann und wir das Gelände gemeinsam unsicher machen. Ich hab gutes Schuhwerk, das bereits auf 12 englischen Burgen einem Härtetest unterzogen wurde, und eine große Tasche für all die Goodies, die mir die Schulter nach unten drücken werden.

    • Ja, war wirklich sehr sehr cool!
      Dann streng dich mal ordentlich an, damit wir im nächsten Jahr nicht nur drüber bummeln, sondern die Verlage beeiindrucken können… *grinst*
      Und ich hoffe, dein Schuhwerk hat noch genug Sohle nach 12 englischen Burgen! Sonst läufst du sie dir in Frankfurt noch komplett durch… Soooo lange Wege!!
      😀
      Die TAsche jedenfalls kriegen wir schon gefüllt! Versprochen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: