Archive for ‘muse-news’

Dezember 3, 2014

November has gone by – and now?

Winner-2014-Web-Banner
Now, that´s it! This was the super long, insanely stressful and very creative november. And what can I say: YAY! I made it! 😀
To be honest, I had my doubts whether I was really able to work consistently and determined towards the wordcount of 50k. In private I know you´ll guard it – I have a rather large, vicious weaker self. And if that one stands up against my best intentions? She is able of pulling me out of my motivation and ignore the task that lies before me Yes, I´m a galoot, I know! But what can I do? I am too weak for my weaker self   🙂

read more »

Dezember 3, 2014

November vorbei – und nun?

Ja, das war er also, der super lange, wahnsinnig anstrengende und sehr kreative November. Und was soll ich sagen: Ich hab´s geschafft!!  😀

Um ehrlich zu sein: Ich hatte da so meine Zweifel, ob ich wirklich in der Lage wäre, konsequent und zielstrebig auf die 50.000 Worte hinzuarbeiten. Ganz im Vertrauen – Euch kann ich´s ja sagen – ich hab einen ziemlich großen, übellaunigen, inneren Schweinehund. Und wenn der Mistköter sich gegen die Leine stemmt, zieht der mich gerne mal quer durch meine Motivation und raus aus der Aufgabe die vor mir liegt… Schlecht erzogen, das Vieh, ich weiß! Aber was soll ich machen? Ich hab ein Herz für eigenwillige Tiere 🙂

read more »

September 2, 2014

a stressful relationship…

There are times when my muse and I are just best friends! That is, when I give her the space she demands (and of course she tends to savor it to the fullest!) and as long as I allow her to engage on the mad parts of her creativity every now and then (my muse has been born as my Inner-Mord-Sith; so she loves all the different kinds of tortures …)

And then there are times when she just turns her back on me!

read more »

Schlagwörter: , ,
September 2, 2014

Beziehungsstress…

Es gibt Zeiten da sind meine Muse und ich ein unschlagbares Team. Vorausgesetzt ich lasse ihr immer mal ein paar Freiheiten (die sie dann auch gebührlich auskostet) und vorausgesetzt ich erlaube ihr in regelmäßigen Abständen sich auch mit den bösen Seiten ihres Schaffens zu vergnügen. (Sie ist geboren als meine „Inner-Mord-Sith“ und sie liebt Quälereien jeder Art…)

Und dann gibt es Zeiten, in denen sie mich einfach im Stich lässt!

read more »