Archive for ‘uncategorized’

August 15, 2017

Sketchnotes für Autoren

Sketchnotes für Autoren – eine wirklich coole Idee, von der ich mir gut vorstellen kann, dass sie im Kopf ganz neue Türen öffnet. Super vorgestellt von der lieben Kollegin Nina Hasse.

Schaut’s euch mal an!
🙂

Nina C. Hasse

Ich hatte vor ein paar Tagen ein Bild auf Twitter gepostet, auf dem ich mit Sketchnotes plotte. Auf den Beitrag folgten mehrere Reaktionen mit Nachfragen, wie sowas überhaupt geht, so dass ich versprochen habe, einen Artikel zu dem Thema zu schreiben. So, here we go:

Was sind eigentlich Sketchnotes?

Die Bezeichnung ›Sketchnotes‹ stammt von Mike Rohe und setzt sich aus den Wörtern Sketch (zu Deutsch: Skizze) und Note (Notiz) zusammen. Skizzierte bzw. visuelle Notizen also. (Mehr dazu in meiner Rezension zu Mike Rohdes ›Sketchnote Handbuch‹.) Diese können für jeden erdenklichen Zweck genutzt werden: Einkaufszettel, Vortragsnotizen, Brainstorming, Recherchezusammenfassung und eben auch fürs Plotten – ganz unabhängig davon, welche Plotmethode ihr nutzt. Ihr könnt die Drei-Akt-Struktur, das Sieben- oder Acht-Punkte-System oder auch die Heldenreise grafisch darstellen und habt den Vorteil, dass ihr euren Plot auf einen Blick einsehen könnt und euch nicht durch seitenlange Notizen wühlen müsst.

Von der Prämisse bis hin…

Ursprünglichen Post anzeigen 904 weitere Wörter

August 4, 2017

POV1: Die starke Heldin…

Hallo? Du? Ja Du! Genau Dich meine ich! Hör mir mal zu:

Ich muss mich entschuldigen.

Nein, wirklich! Ich muss mich sehr bei dir – ach was sag ich: bei euch allen entschuldigen!

Die Sache ist nämlich die: Eigentlich wurde dieser Blog ja mal irgendwann ins Leben gerufen um – zumindest halbwegs aktuelle – Geschichten aus dem täglichen Allerlei einer angehenden Autorin zu erzählen. Und nun schaut euch an, was daraus geworden ist…

Ich fürchte ja, das ist alles meine Schuld. Ich bin es nämlich, die diese Autorin nahezu täglich in den Wahnsinn treibt, natürlich nicht alleine – ich kann ja nicht für alles verantwortlich sein – sondern zusammen mit Freunden, Widersachern und natürlich allen Schatten. Die ihr so manche unruhigen Nächte beschert und sie ständig vor neue Tatsachen stellt. Sie selbst kann da eigentlich nicht wirklich was dafür.

Ach, das wusstet ihr gar nicht?

Nun, dann lasst mich kurz erklären:

read more »

Januar 9, 2017

#Autorenwahnsinn, Tag 8+9

Die Challenge läuft und läuft – und bringt mich, ehrlich gesagt, ein klitzekleines bisschen in die Bredouille (hach, ich liebe dieses Wort!).

Mal im Ernst, wie kann man denn Schreiberling darauf festnageln, welches Lieblingsbuch man hat? Das geht doch irgendwie gar nicht!

read more »

Schlagwörter: , , ,
Januar 4, 2017

#Autorenwahnsinn

Besser spät als nie – wie beim Schreiben auch, so bin ich auch in Challenges ganz offensichtlich der Späteinsteiger. Was nicht heißt, dass Ihr deswegen irgendwas verpassen müsst.
Also lasst mal sehen, was haben wir denn:

read more »

Schlagwörter: , ,
Dezember 28, 2016

Jahresrückblick

SAM_0640 - Kopie

Und wenn das fünfte Lichtlein brennt…

…dann wird es endgültig Zeit, den guten alten Blog aus dem Schrank hervorzuholen, die dicke Staubschicht vom Deckel runter zu pusten und in alten Erinnerungen zu schwelgen.

Also lasst mal sehen… Auweia! Es hat sich was angesammelt, auf diesem guten alten Blog. „Nicht besonders viel!“, mag es denen erscheinen, die ihn mit anderen vergleichen. Mit jenen zum Beispiel, die in unermüdlichem Eifer und nie enden wollender Motivation ein ums andere Sahnestückchen raus haun und ihre Leser erfreuen. *Blinzelt verträumt* – Ja, die gibt es tatsächlich. Und sie verdienen meinen größten Respekt!

Aber, hey!

read more »

Januar 12, 2016

Fair Bücher kaufen – Autorenwelt Büchershop

Ein toller Beitrag über eine gute Idee. Der Autorenwelt-Shop ist wie Fair Trade Produkte, wer hier kauft, unterstützt Autoren und legt den Grundstein für weitere Bücher. Auch von mir eine klare Empfehlung!

Frau Schreibseeles Schreibblog

Hei, hallo und herzlich willkommen,

im Internet gibt es viele Tipps, wie Du Deine Lieblingsautorin oder Deinen Lieblingsautor unterstützen kannst. Zum Beispiel durch Rezensionen auf Blogs oder in Onlineportalen. Die beste Möglichkeit jedoch ist immer noch, kauf die Bücher der Autorinnen und Autoren. Und heute stelle ich Dir eine Möglichkeit vor, wie Du das tun kannst, um sie dann doppelt zu unterstützen. Ohne das Du einen finanziellen Nachteil dabei hast.

Vorstellung

Heute möchte ich Dir den Autorenweltbüchershop vorstellen. Wenn Du auf den Link klickst, siehst Du schon einmal, dass dieser Shop ein wenig anders aufgebaut ist, als die meisten anderen, die Du wohl kennen dürftest. Denn Du siehst nicht sofort die Angebote (dafür bitte ein wenig runter scrollen), sondern das Anliegen der Macherinnen und Macher dieser Seite.

Denn es geht um das Thema „Fair Bücher kaufen“.

Fair Bücher kaufen – Was bedeutet das?

Sicherlich hast Du schon öfters in Supermärkten…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.033 weitere Wörter

Dezember 18, 2015

Ho, Ho, oh! – ein Tannenbaum!

IMAG1144

HoHoHo!

So langsam nähert sich der liebe Santa mit Riesenschritten…Im Radio dudeln wieder alle Weihnachtshits der letzten 120 Jahre und mangels Schnee will einfach keine Weihnachtsstimmung aufkommen. 😦

Dabei bin ich wirklich und ehrlich guten Willens:

read more »

Februar 15, 2015

Auf der Jagd nach den besten Schreib-Tipps…

Carl_Spitzweg_-_Der_arme_Poet_(Neue_Pinakothek)

Es gibt im weiten Universum des Internets unzählige Tipps für so ziemlich jede Lebenslage. Und je mehr ich mich mit dem Schreiben beschäftige, desto mehr finde ich schlaue, und nicht selten auch wirklich witzige, geschriebene Worte die mein Schreiben bereichern sollen. Oder straffen. Oder tiefer erscheinen lassen. Oder besser durchdacht. oder, oder, oder… Schreibschulen der verschiedensten Art, manchmal gepaart mit Angeboten für suuuupertolle persönliche Coachings – über deren Preise ich manchmal schon ein bisschen schmunzeln muss 😛 

read more »

Januar 14, 2015

Stürmische Zeiten…

Uiuiui, das waren ganz schön anstrengende Wochen seit Anfang Dezember!

Noch nicht ganz von NaNoWriMo erholt, startete bei mir das Großprojekt Umzug – und nicht mal mein eigener, sondern der vom Büro! Ich hab gefühlte 6 Wochen Kisten gepackt, Krempel sortiert, Aktenordnerweise Vergangenheiten aufgearbeitet, Nützliches von Notwendigem getrennt und dabei dieses oder jenes völlig Unnötige (aber liebgewonnene!) entgegen allen Ansagen doch noch in die Kisten geschmuggelt… Ein „Garagenflohmarkt“ (der sich als ausgewachsener 1Haus- plus 1Büro-Flohmarkt entpuppte und über gesamt 4 Tage hinzog) musste bewältigt werden, dazwischen der ewige Check, ob auch keine aktuellen Projekte gerade irgendwo anbrennen, während sich am Zielort kleinere bis mittlere Katastrophen abzeichneten.

read more »

Oktober 25, 2014

All along the tunnels through the underground We prepare for leaving waiting for the moon

Make an idea come true…
There is so much more to writing a real fiction that´s worth reading and capable of catching the very heart and soul of your readers than just the words on a paper…
seventhree0 knows what she is talking about. Her worlds are quite perfect, in every detail.

seventhreeoh - ARCHIVE

World building is arduous, time consuming, and at times – because it takes so long – leads one down the path of self-doubt. Over thinking can tend to cause this, and it is one (of many) banes in the writer’s existence. The trick is to understand that. To know that if you truly want to craft a world together that is rich, unique, deep enough to drown readers in, and be sustaining, it has to be massive. You have to make writing a j.o.b. and it has to take time. Though, there are those who profess to be writers, and then spend the next 10 years building worlds and coming up with rich back stories, myths, and ideology, but never put pen to paper. They are planners, not writers. Your goal, your knack, is to be both. You envision the story, see the characters – some writers hear dialogue, others…

Ursprünglichen Post anzeigen 544 weitere Wörter