Fanfiction for the Win

LotS – Legend of the Seeker –

das war meine Einstiegsdroge. Die Serie lief hier Samstags nachmittags um vier. Mal im Ernst: wer guckt Samstags nachmittags um vier Fernsehen??? *kleinlaut* – also ich tats. Genau an jenem Tag, an dem die erste Staffel mit einer Doppelfolge begann – und seither bin ich süchtig 😀

Die Serie strotzt nur so vor Highlights und Klischees, gedreht in Neuseeland (die Bilder einfach umwerfend), Badass Women – gespielt von Bridget Regan (Kahlan Amnell) -, Fantasy mit Romance und Abenteuer… Schöne Bilder, schöne Menschen, schöne Geschichten… Alles passt! LOL!

Es dauerte nicht lange, da hab ich im Internet entdeckt, dass sich ganze Gemeinschaften tummeln,um der Serie und den Stars zu huldigen. Das Fandom war einfach großartig! Unvergessen die cracky recaps von Deej, der wir auch die „Gay for Kahlan“ Parties verdanken. Tausende von Seiten Fanfiction hab ich gelesen, manche so verdammt gut!! Und die Stars der Serie ließen sich nicht lumpen und nahmen sich selbst nicht allzu ernst, so dass Bridget immer Mal die neuesten Recaps twitterte und (mMn) ein paar Folgen ganz sicher mit Hinblick auf die Fans geschrieben wurden.

Eine tolle Zeit!

Und irgendwann musste ich meinen eigenen Senf dazu geben. Auslöser war eine Folge, die den Fans der Mord Sith Cara so sehr gegen den Strich ging, dass gefühlte 25 Alternativen dazu geschrieben wurden.

Eine war von mir.

Hunting war meine allererste Story überhaupt. Und dann noch in Englisch. Und auch nur ein einzelnes Kapitel. – Bis meine Leser ganz unbedingt mehr lesen wollten, also schrieb ich Troubled und nach dem dritten Kapitel hatte ich dann eine Story vor Augen, die erst nach knapp 50.000 Worten zu einem Happy Ending kam. The Hidden Castle war fertig.

Und erfreulicherweise war das Echo (auf Livejournal, sowie viel viel später auch auf fanfiction.net) so motivierend, dass ich nicht mehr aufhören konnte…

Tja, so fing alles an…

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: