Posts tagged ‘schreiben’

Januar 9, 2017

#Autorenwahnsinn, Tag 8+9

Die Challenge läuft und läuft – und bringt mich, ehrlich gesagt, ein klitzekleines bisschen in die Bredouille (hach, ich liebe dieses Wort!).

Mal im Ernst, wie kann man denn Schreiberling darauf festnageln, welches Lieblingsbuch man hat? Das geht doch irgendwie gar nicht!

read more »

Schlagwörter: , , ,
Januar 4, 2017

#Autorenwahnsinn

Besser spät als nie – wie beim Schreiben auch, so bin ich auch in Challenges ganz offensichtlich der Späteinsteiger. Was nicht heißt, dass Ihr deswegen irgendwas verpassen müsst.
Also lasst mal sehen, was haben wir denn:

read more »

Schlagwörter: , ,
Dezember 28, 2016

Jahresrückblick

SAM_0640 - Kopie

Und wenn das fünfte Lichtlein brennt…

…dann wird es endgültig Zeit, den guten alten Blog aus dem Schrank hervorzuholen, die dicke Staubschicht vom Deckel runter zu pusten und in alten Erinnerungen zu schwelgen.

Also lasst mal sehen… Auweia! Es hat sich was angesammelt, auf diesem guten alten Blog. „Nicht besonders viel!“, mag es denen erscheinen, die ihn mit anderen vergleichen. Mit jenen zum Beispiel, die in unermüdlichem Eifer und nie enden wollender Motivation ein ums andere Sahnestückchen raus haun und ihre Leser erfreuen. *Blinzelt verträumt* – Ja, die gibt es tatsächlich. Und sie verdienen meinen größten Respekt!

Aber, hey!

read more »

Januar 3, 2016

Lieber Vorausschau statt Rückblick

cropped-799-snapshot20090622112331.jpgEin spannendes Neues Euch allen da draußen! Ich hoffe, Ihr seid gut ins Neue Jahr gestartet, voller Vorfreude und Enthusiasmus?
Es war, wie in jedem Jahr: zum Ende hin denken wir an das was war, und was nicht war, was hätte sein können, und was wir uns gewünscht hätten, was dann aber ganz anders kam, als gedacht. An all das, was uns  durch das Jahr getragen hat, und was uns ziemlich unsanft wieder auf den Boden der Tatsachen plumpsen ließ…

read more »

Mai 31, 2015

Warum auch kleine Buchmessen großen Spass machen…

Lang, lang ist´s her… So Sorry!

In der schier endlos langen Zeit, in der ich weder mich aufraffen konnte (Real Life war einfach BÄH!), noch die passende Zeit fand für einen guten Blogbeitrag (und stressig war´s auch noch, das Real Life), hab ich mich natürlich trotzdem nicht gänzlich im Schneckenhaus verkrochen. Und neben ein paar großartigen Besuchen der hiesigen Maifestspiele, sowie einem superschönen und feuchtfröhlichen Wochenende bei Freunden in Freiburg, war genau dieses Wochenende ein Highlight, auf das ich mich wirklich gefreut habe:

read more »

März 2, 2015

10 Great Writing Tips, in Quotes

Yep, this is what writing is about. Or, like my wise bear-friend always tells me: „The story you have to tell is your own, to be told in your own way.“

Carly Watters, Literary Agent Blog

typeEveryone’s looking for the „rules“ of getting published. I try to share some wisdom on my blog, but who am I kidding? There are no rules. However, here are some guidelines (in quote form!) for aspiring writers…

10 Great Writing Tips, in Quotes:

1. What works for other writers doesn’t have to work for you. It’s okay to make your own rules. And, what works for other writers often won’t work for you so it’s best not to compare your writing or your style to anyone else.

„Don’t compare your beginning to someone else’s middle“ — Jon Acuff

2. You don’t have to write every day. In fact, it’s perfectly okay to avoid burn out and take a day off. It doesn’t mean you’re not a writer.

„Hard scheduling rules — write every day! work on research for one hour each morning! exercise 10 hours a week! — deployed in isolation will lead to…

Ursprünglichen Post anzeigen 451 weitere Wörter

Februar 15, 2015

Auf der Jagd nach den besten Schreib-Tipps…

Carl_Spitzweg_-_Der_arme_Poet_(Neue_Pinakothek)

Es gibt im weiten Universum des Internets unzählige Tipps für so ziemlich jede Lebenslage. Und je mehr ich mich mit dem Schreiben beschäftige, desto mehr finde ich schlaue, und nicht selten auch wirklich witzige, geschriebene Worte die mein Schreiben bereichern sollen. Oder straffen. Oder tiefer erscheinen lassen. Oder besser durchdacht. oder, oder, oder… Schreibschulen der verschiedensten Art, manchmal gepaart mit Angeboten für suuuupertolle persönliche Coachings – über deren Preise ich manchmal schon ein bisschen schmunzeln muss 😛 

read more »

Januar 14, 2015

Stürmische Zeiten…

Uiuiui, das waren ganz schön anstrengende Wochen seit Anfang Dezember!

Noch nicht ganz von NaNoWriMo erholt, startete bei mir das Großprojekt Umzug – und nicht mal mein eigener, sondern der vom Büro! Ich hab gefühlte 6 Wochen Kisten gepackt, Krempel sortiert, Aktenordnerweise Vergangenheiten aufgearbeitet, Nützliches von Notwendigem getrennt und dabei dieses oder jenes völlig Unnötige (aber liebgewonnene!) entgegen allen Ansagen doch noch in die Kisten geschmuggelt… Ein „Garagenflohmarkt“ (der sich als ausgewachsener 1Haus- plus 1Büro-Flohmarkt entpuppte und über gesamt 4 Tage hinzog) musste bewältigt werden, dazwischen der ewige Check, ob auch keine aktuellen Projekte gerade irgendwo anbrennen, während sich am Zielort kleinere bis mittlere Katastrophen abzeichneten.

read more »

Dezember 3, 2014

November vorbei – und nun?

Ja, das war er also, der super lange, wahnsinnig anstrengende und sehr kreative November. Und was soll ich sagen: Ich hab´s geschafft!!  😀

Um ehrlich zu sein: Ich hatte da so meine Zweifel, ob ich wirklich in der Lage wäre, konsequent und zielstrebig auf die 50.000 Worte hinzuarbeiten. Ganz im Vertrauen – Euch kann ich´s ja sagen – ich hab einen ziemlich großen, übellaunigen, inneren Schweinehund. Und wenn der Mistköter sich gegen die Leine stemmt, zieht der mich gerne mal quer durch meine Motivation und raus aus der Aufgabe die vor mir liegt… Schlecht erzogen, das Vieh, ich weiß! Aber was soll ich machen? Ich hab ein Herz für eigenwillige Tiere 🙂

read more »

Oktober 19, 2014

Noch zwei Wochen…

Keine 2 Wochen mehr bis NaNo. Ich hab versucht die Zeit zu nutzen und Vorbereitungen getroffen.  Vorbereitungen, die nicht jedem auf Anhieb wirklich sinnvoll erscheinen mögen…

Recherche im Internet z.B.. Nun könnt ihr sagen „Recherche? Kann nie schaden! Immerhin willst du ja nicht einfach nur sowas wie „mein schönstes Urlaubserlebnis“ schreiben. (oh, nix gegen die schönsten Urlaubserlebnisse. Aber mit denen ist es wie mit den 728 Dias die man früher geschossen hat: Es interessiert sich kein Mensch dafür!). Mein Problem dabei ist nur: ich kann mich verlieren in den Untiefen des Netzes, und Ruck-Zuck ist ein Sonntag Nachmittag rum…

read more »